Hinweis

WIR FAMILIENUNTERNEHMER nutzen für statistische Erhebungen und zur Verbesserung des Internetauftritts das Webanalysetool Piwik. Unsere ausführlichen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Aktuell wird ihr Besuch von der Piwik Webanalyse erfasst.

Nein, ich möchte nicht, dass mein Besuch erfasst wird.

POLITIK


Wider die Sturmflut

Kongress des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU zum Thema "Eigenkapitalbildung und Krisenprävention"

Am 6. Juni veranstalteten DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Berlin einen Kongress zum Thema »Eigenkapitalbildung und Krisenprävention «. Es wurde eine Studie des ZEW Mannheim in Auftrag von DIE FAMILIENUNTERNEHMER vorgestellt, wie künftig auch in der Wirtschaft Fehlanreize zum Schuldenmachen reduziert werden können und wie es zu einer Erhöhung betrieblicher Eigenkapitalquoten kommen kann. Parteiübergreifend stieß der Reformansatz bei den Fachpolitikern auf sehr großes Interesse. Gerade Betriebe mit viel Eigenkapital haben sich in den Krisenjahren nach 2008 als krisenfest erwiesen. Ein erster Schritt läge darin, die Kapitalkosten von Eigenkapital- Investitionen steuerlich denen von Fremdkapital-Investitionen gleichzusetzen. Das ZEW konnte nun erstmals quantifizieren, was eine solche Steuerreform den Fiskus an Ausfällen kosten würde. Die Vorstellung der Studie des ZEW wurde u.a. eingerahmt von volkswirtschaftlichen Vorträgen. So referierten Jörg Rocholl, Präsident der European School of Management
and Technology, sowie der Präsident des Sparkassen- und Giroverbands, Georg Fahrenschon. Darüber hinaus sprachen Bart Adams, ein Vertreter des belgischen Bundesfinanzministers, und Kerstin Schneider von der Schumpeter School of Business and Economics. Alle Redner wiesen auf die Herausforderungen hin, mit denen sich die Volkswirtschaft in den nächsten Jahren konfrontiert sieht. Nun sind präventive Maßnahmen geboten, damit Familienunternehmen auch in den nächsten Finanzkrisen stabil bleiben. Der Kongress endete mit einer Diskussion, an der neben dem Steuerrechtler Georg Crezelius und dem Unternehmer Friedrich Görtz die Finanzpolitiker von vier Parteien teilnahmen.

PP

Diskussion auf dem Eigenkapitalkongress:

Wege zu mehr Stabilität – Wie stärken wir die Realwirtschaft?

PRESSE

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer,

Das „EEG 2014“ ist zum 1.8.2014 in Kraft getreten. Das ist kein Grund, die Sektkorken knallen zu lassen. Sogar eine auf Dauer ... // Mehr

PRESSE

Lenckes Kolumne

Wirtschaft in der Schule

Habt Ihr eigentlich mal drüber nachgedacht, was wir von dem brauchen, was wir in der Schule lernen? Ich kann für mich klar einteilen, welches Wissen mir heute im Alltag hilft (Dreisatz, Prozentrechnung) und welches ich nicht so oft anwenden muss ... // Mehr

RT @tagesspiegel: Die #Erbschaftsteuer muss geändert werden - jetzt beginnt der Streit http://t.co/xnlwz64dIC

Lesetipp @handelsblatt "Erbschaftsteuer: Was Firmenerben jetzt tun können" http://t.co/EdKS4cIsHe

5 RETWEET 1 FAVORIT